SV Offenhausen
SV Offenhausen 1949 e.V. - Kreis Erlangen/Pegnitzgrund

SV Offenhausen wartet auf neue Sporthalle

Aushilfsweise dirigierte Gemeindepfarrer Martin Hoepfner die Sänger des GV Harmonie Offenhausen zur Weihnachtsfeier des SVO, die zum Anfang gleich mit dem "Freudenreichen Tag" auf die Feier einstimmten.

Erster Vorsitzender Erwin Vogel begrüsste die Gäste im gut besuchten Sportheim, dankte den Aktiven für die gelungene Vorbereitung zur Weihnachtsfeier, lobte auch die zahlreichen Helfer im Sportheim, die Trainer/Betreuer, den Platzwart und das Orga- Team der Kirwa.

Die 1. und 2. Fußballmannschaft ist z.Zt. auf einem guten Weg, mit dem neuen Trainer Armin Schmidt soll sie sich auch im Frühjahr erfolgreich behaupten können.

Die Damenmannschaft spielt in der Kreisliga einsatzstarken Fußball, steht noch im unteren Drittel der Tabelle, müsste aber in der Rückrunde  aufschliessen können.

Die älteren Jugendlichen von der A- D Jugend, spielen weiterhin in Spielgemeinschaften mit dem SV Henfenfeld, FC Reichenschwand und der SpVgg Sittenbachtal.

Gut ist beim SVO traditionell die E, F und die G- Jugend aufgestellt, die sich immer noch großen Zulaufs erfreut.

Sogar Bürgermeister Georg Rauh ist die gute Stimmung im Verein schon aufgefallen. Alle Teams des SVO ziehen an einem Strang und ergänzen sich gegenseitig.

Er machte auch berechtigte Hoffnung dass in Offenhausen eine benötigte Turnhalle neben der Grundschule ( und nah beim SVO ) gebaut werden kann. Die Planungen sind schon angelaufen, doch ist es noch ein langer Weg, schließlich ist das Zukunftsprojekt mit ca. 2 Millionen auch für Offenhausen kein "Pappenstiel".

Pfarrer Hoepfner schilderte in seiner Weihnachtsgeschichte amüsant das weitverbreitete "Wettrüsten" von Nachbarn, die mit ihren Haus- und Garten Weihnachtsbeleuchtungen kein Ende finden können.

Ehren konnte der SVO zahlreiche Mitglieder:

Je 300 Spiele hat Bernhard Lang und Georg Berthold in der Herrenmannschaft absolviert. Eine wichtige Stütze im Verein ist seit 10 Jahren Bernd Scharrer, der als Schatzmeister und Jugendtrainer das silberne Verbandsehrenzeichen angeheftet bekam.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft im BFV bekamen auch Marion Rometsch, Reinhard Haas und Herbert Meier das selbige.

Über das goldene Verbandsehrenzeichen konnten sich Aline Weigandt, Siegfried Schuhmann, Robert Czerny und Werner Merkel freuen.

25 Jahre sind beim SVO schon Klaus Krakor, Thomas Prottengeier und Wolfgang Rupprecht dabei.

Mit einer goldenen Vereinsnadel wurden zu Recht für ihre 50 jährige Mitgliedschaft: Fritz Eberhard, Johannes Endres, Hans Hirschmann, Hans Hupfer, Richard Meister, Loni Rammler, Helmut Rupprecht, Konrad Schmidt, Dieter Steinbinder und Willi Wild geehrt.

 

 

,